· 

Ich bin viele... Kennst Du Dich gut genug?


Ich stehe oft mit mir selbst im Widerspruch.

Wo ich eigentlich zuversichtlich sein sollte, suggeriert etwas in mir Unsicherheit.

Wo ich zufrieden sein sollte, wird in mir kritisch hinterfragt.

Wo ich gelassen sein sollte, mischt sich Misstrauen ein.

 

Manchmal geben die "Stimmen" in uns einfach keine Ruhe!

Aber keine Sorge, dies sind sicher keine Anzeichen einer aufkeimenden Schizophrenie.

Vielmehr ist es so, dass es vollkommen normal ist, dass zu fast allem in uns ein

Gegenpart existiert.

Und das ist durchaus keine Schwäche!

 

Stell Dir vor, Du gehst auf ein Date.

Ein Teil von Dir ist freudig und gespannt. Du bist voller Zuversicht.

Doch auf dem Weg zum Treffpunkt schleichen sich Gedanken in Deinen Kopf, die gerade wenig hilfreich sind:

"Sehe ich gut genug aus?", "Werde ich ihn/sie beeindrucken können.",....usw.

Wenig hilfreiche Gefährten in diesem Moment, aber ein Teil von Dir!

 

In solchen Augenblicken kann es hilfreich sein, die kontroversen Identitäten in Dir miteinander ins "Gespräch" kommen zu lassen.

 

Starte doch mal folgenden Selbstversuch, wenn Du das nächste Mal in eine ähnliche Gefühlslage kommst:

 

Stell Dir einfach vor, deine entgegengesetzten Gedanken sind zwei Personen, Du bist eine von ihnen, oder auch ein Zuschauer.

Du hörst, wie die Beiden sich unterhalten.

Lasse im Kopf einen richtigen Dialog zwischen den beiden Parts entstehen.

Was könnte der Selbstbewusste dem Unsicheren sagen, wenn dieser an sich selber zweifelt? Was würdest DU einem Freund sagen, der verunsichert ist?

Du würdest ihm Mut zusprechen und versuchen seine Stärken hervorzuheben, damit er zuversichtlich an eine Sache herangehen kann, die ihn entmutigt, nicht wahr?!

Mache genau das gleiche mit den beiden Stimmen, die in Dir laut werden.

Nehmen wir nochmal das Beispiel von dem Date:

 

Die unsichere Stimme in dir sagt:" Hoffentlich gefalle ich ihm/ihr.", wärend der selbstbewusste Part ihr zusprechen könnte:" Wenn Du ihm/ihr nicht gefallen würdest, hätte er/sie sich dann mit Dir verabreden wollen, oder mit Dir geflirtet?"

Ich hoffe, es wird klar, worauf ich hier hinaus möchte.

Wir sind in der Lage uns selbst zu bestärken, indem wir von außen auf die jeweilige Situation blicken, und uns der Fakten annehmen.

 

Wir legen uns viel zu oft selber Steine in den Weg. Aber wir können sie auch selbst beiseite schaffen.

Was sich zunächst seltam anhört, ist ein wirklich tolles Werkzeug,

um dich selbst zu überlisten.

In jedem von uns sind viele verschiedene Identitäten verborgen.

Lass sie sprechen, damit sie Dir verraten können, was sie brauchen.

Eine kritische und hinterfragende Stimme ist auch eine Stärke, wenn Du lernst, sie richtig zu deuten und zu nutzen! Akzeptiere sie als einen Teil von Dir, und es wird immer leichter sein, die Stimme zu deuten  und mit ihr zu leben.

 

Probiere es aus und sieh selbst... :)


RSS
RSS

Kommentar schreiben

Kommentare: 0